Download Alles Gold der Welt: Die Alternative zu unserem maroden by Daniel D. Eckert PDF

By Daniel D. Eckert

Show description

Read or Download Alles Gold der Welt: Die Alternative zu unserem maroden Geldsystem PDF

Best german_7 books

Die Vergleichsgebühr

In diesem Kursband geht es um ein weiteres Thema, das sowohl in der Praxis als auch in der Prüfung immer wieder beherrscht werden muss - die Vergleichsgebühr: Wie rechnet guy einen Prozessvergleich ab, wie einen Vergleich außerhalb des Gerichtsverfahrens? Wann entsteht überhaupt die Vergleichsgebühr und wann nicht?

Vermögensverwaltung mit Fondspicking

Volker Andres und Christoph Heuft sind gelernte Bankkaufleute und studierten an der Fachhochschule Koblenz Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Finanzierung, Controlling, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.

Unternehmensführungslehre: Einführung, Entscheidungslogik, Soziale Komponenten

In diesem Lehrbuch werden sowohl sachbezogene als auch personelle Probleme der Unternehmensführung behandelt. Die einzelnen Kapitel beginnen mit Lernzielbeschreibungen, die in die einzelnen Teilbereiche einführen, und enthalten einen bereichsbezogenen Fragenkatalog. Dazu werden keine fertigen Antworten angeboten, sondern Seitenhinweise zur Beantwortung der Fragen gegeben.

Extra resources for Alles Gold der Welt: Die Alternative zu unserem maroden Geldsystem

Sample text

In dieser Phase zwei war Edelmetall die Basis des Geldes. Gold und vor allem Silber blieben im alltäglichen Zahlungsverkehr weit verbreitet, doch spielten Papiergeld und Bankguthaben im Wirtschaftsleben eine wachsende Rolle. Dieser Trend war in manchen Ländern stark ausgeprägt, in anderen weniger stark. Wenn wir das 19. Jahrhundert dennoch vorrangig als eine Zeit des Hartgeldes sehen, dann liegt das daran, dass Banknoten ganz allgemein als Ableitung, als Derivat von Gold und Silber aufgefasst wurden.

Die Regierungen schufen nun zwar kein Licht, aber Werte, zumindest schien es so. Das historische Novum, dass es nur noch Papierwährungen gibt, dauert bis heute an und bestimmt unsere Vorstellung von Geld. Die nun vier Jahrzehnte umfassende vierte Phase stand bis vor Kurzem, das heißt ungefähr bis zu der 2008 ausgebrochenen Finanzkrise, für den Durchbruch des Papiergelds. Nach Richard Nixons Coup gab es zunächst zwar eine große inflationäre Verunsicherung: In den Siebzigerjahren hatten fast alle Notenbanken und Finanzminister Mühe, die Kaufkraft ihrer Währungen zu sichern.

Die Geldpolitiker werden daher alles daransetzen, den unnormalen Zustand zu verewigen. Als Vorbild dienen ihnen die Vierzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts, als die ­US-Notenbank Fed schon einmal Zinsobergrenzen festsetzte. Damals hatte die Verschuldung Amerikas in Relation zur Wirtschaftskraft ein ähnliches Niveau erreicht wie heute. Indessen war die gesellschaftliche Akzeptanz der Manipulation weit größer als heute, hatte das Gros der Verbindlichkeiten doch die Aufrüstung gegen die Kriegsgegner Deutschland und Japan finanziert.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 49 votes