Download Bankbetriebslehre: Bankgeschäfte und Bankmanagement by Hans E. Büschgen PDF

By Hans E. Büschgen

Show description

Read or Download Bankbetriebslehre: Bankgeschäfte und Bankmanagement PDF

Best german_7 books

Die Vergleichsgebühr

In diesem Kursband geht es um ein weiteres Thema, das sowohl in der Praxis als auch in der Prüfung immer wieder beherrscht werden muss - die Vergleichsgebühr: Wie rechnet guy einen Prozessvergleich ab, wie einen Vergleich außerhalb des Gerichtsverfahrens? Wann entsteht überhaupt die Vergleichsgebühr und wann nicht?

Vermögensverwaltung mit Fondspicking

Volker Andres und Christoph Heuft sind gelernte Bankkaufleute und studierten an der Fachhochschule Koblenz Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Finanzierung, Controlling, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.

Unternehmensführungslehre: Einführung, Entscheidungslogik, Soziale Komponenten

In diesem Lehrbuch werden sowohl sachbezogene als auch personelle Probleme der Unternehmensführung behandelt. Die einzelnen Kapitel beginnen mit Lernzielbeschreibungen, die in die einzelnen Teilbereiche einführen, und enthalten einen bereichsbezogenen Fragenkatalog. Dazu werden keine fertigen Antworten angeboten, sondern Seitenhinweise zur Beantwortung der Fragen gegeben.

Additional resources for Bankbetriebslehre: Bankgeschäfte und Bankmanagement

Example text

Hier hat die Bankbetriebslehre die betriebswirtschaftliehen Konsequenzen und die Frage der sachgerechten Gestaltung dieser Bedingungen zu untersuchen. Die instrumentelle Einbindung des Bankensektors in die staatliche Ablaufpolitik (Prozeßpolitik) sowie die postulierte Sonderstellung der Banken in einer Volkswirtschaft sind wohl auch wesentliche Gründe 5 Vgl. : Bank-Untemehmungsführung, Frankfurt am Main 1981. 5 dafür, daß in das Lehr- und Forschungsprogramm der Bankbetriebslehre vielfach gesamtwirtschaftliche Problemfelder (z.

Durch dieses Verfahren unterliegen gruppenangehörige Banken insgesamt den durch § 10 KWG vorgegebenen Bestimmungen über das angemessene haftende Eigenkapital von Banken und der durch Grundsatz I verfügten Bindung der risikotragenden Aktiva der gruppenangehörigen Banken an die Höhe der innerhalb des Bankkonzerns vorhandenen haftenden EigenmitteL Aufgrund der Einfügung dieser Bestimmungen in das Kreditwesengesetz waren die Bankkonzerne - mit ausreichender Übergangsregelung - in verstärktem Maß gezwungen, die Eigenkapitalbasis der Mutterbank, aber auch der Tochterbanken zu erhöhen, sofern sie nicht eine Reduzierung ihrer Grundsatz-I-relevanten Geschäfte hinnehmen wollten.

Die Entwicklung der Bankensysteme unter historischen Aspekten sowie einige der dafür verantwortlichen Einflußfaktoren sollen im Hinblick auf ihre Bedeutung für eine Veränderung des jeweiligen gesamten Systems bzw. einzelner Elemente innerhalb des jeweiligen Bankensystems näher erläutert werden. 13 Vgl. Fuchs, Herbert: Systemtheorie, in: HWB, hrsg. von Erwin Grochla und Waldemar Wittmann, 4. , Sruttgart 1976, Sp. 3820- 3832; Groch1a, Erwin; Lehmann, Helmut: Systemtheorie und Organisation, in: HWO, hrsg.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 23 votes